Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Verband

Die LAG Soziokultur und ihre Mitglieder

Über uns

Selbstdarstellung, Satzung, Vorstand

Lies mehr

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziokultur Thüringen ist die Interessenvertretung der thüringischen soziokulturellen Zentren und freien Kulturinitiativen. Seit 1993 stärkt die LAG über Beratung, Weiterbildung und Vernetzung die über 80 Mitglieder in ihrer basisnahen Kulturarbeit und bezieht Position zu aktuellen kulturpolitischen Fragen.

SOZIOKULTUR IN THÜRINGEN

Soziokultur in Thüringen steht für Vielfalt und Lebendigkeit! Das zeigen die zahlreichen Angebote und Formate, die unterschiedlichen künstlerischen und thematischen Zugänge und die Vielfalt der Orte: Kulturhäuser, ehemalige Fabrik- und Industrieanlagen, Bahnhöfe, Schulen oder landwirtschaftliche Gebäude. Was sonst ungenutzt brachliegen würde, wird durch die kulturelle Belebung zu Knotenpunkten städtischen oder ländlichen Lebens.

Darüber hinaus leisten Kulturzentren, interkulturelle Projekte, Festivals, freie Künstlerprojekte und Kulturinitiativen einen wichtigen Beitrag zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses und ermöglichen breiten Bevölkerungsschichten die aktive Mitgestaltung des kulturellen Lebens.

Unsere grundlegenden Ziele sind die Anerkennung von soziokultureller Praxis als gleichberechtigter Bestandteil kulturellen Lebens und eine Kulturpolitik auf allen föderalen Ebenen, die Rahmenbedingungen sichert und gute Arbeitsmöglichkeiten für soziokulturelle Akteure, Einrichtungen und Projekte schafft. Die Arbeit der LAG Soziokultur wird gefördert von der Thüringer Staatskanzlei.

» Info-Heft der LAG Soziokultur ansehen [pdf., 1,8 MB]

WIR BIETEN

Thüringer Kulturschaffenden bieten wir:

  • Fachberatung (Konzeptions- und Projektentwicklung, Kultur- und Projektmanagement, Fördermittel und Finanzierung)
  • Weiterbildungen, Fachveranstaltungen und Austausche
  • Interessenvertretung der Soziokultur gegenüber der Öffentlichkeit und in Fachgremien
  • Beteiligung an Kooperations- und Modellprojekten der LAG Soziokultur Thüringen

Unseren Mitgliedern bieten wir zusätzlich:

  • regelmäßige Information zu Themen der praktischen Kultur- und Vereinsarbeit sowie zur Kulturpolitik
  • Förderfonds „Feuerwehrtopf“ zur Unterstützung kleiner oder in Not geratener Projekte
  • 20-prozentige GEMA-Ermäßigung gemäß Soziokultur-Rahmenvertrag
  • 10-prozentige Ermäßigung für Versicherungsleistungen gemäß Soziokultur-Rahmenvertrag
  • Teilnahmeermäßigung an Veranstaltungen der LAG Soziokultur Thüringen

SATZUNG

VORSTAND

Franziska Schnauß
art der stadt e.V., Gotha
(Vorsitzende)

Petra Rottschalk
Rudolstadt-Festival, Rudolstadt

Alexander Lochthofen
Kulturrausch e.V., Erfurt
(Stellvertreter*in)



Mathias Baier
Thüringer Theaterverband e.V., Rudolstadt
Thomas Eckardt
LAG Jazz in Thüringen e.V.
, Jena
Detlef Fengler
Radio LOTTE Weimar e.V.
, Weimar
Claudia Henniger
Soziokulturelles Zentrum saalgärten
, Rudolstadt

Mitglieder

Mitglieder der LAG Soziokultur

Lies mehr

Die LAG Soziokultur Thüringen hat zurzeit knapp 80 Mitglieder. Darunter sind vor allem Kulturhäuser, Kulturvereine, Initiativen und Festivals. Etwa die Hälfte von Ihnen kommt aus den Städten Erfurt, Weimar und Jena – die andere Hälfte aus den kleineren Städten und ländlichen Räumen.

MITGLIED WERDEN

Nur eine starke LAG kann die gemeinsamen Interessen gegenüber der Öffentlichkeit und in politischen Gremien vertreten. Ordentliches Mitglied können bestehende oder im Aufbau befindliche soziokulturelle Zentren, Kulturvereine und Initiativen werden, soweit sie soziokulturelle Methoden und Ziele verfolgen. Darüber hinaus können natürlichen sowie Gebietskörperschaften als assoziiertes Mitglied den Vereinszweck unterstützen.

Aufnahmeanträge sind formlos und schriftlich in der LAG-Geschäftsstelle einzureichen. » Kontakt

Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit. Die Mitgliedschaft in der LAG Soziokultur Thüringen verpflichtet zur Zahlung eines Mitgliedsbeitrages. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge ist gestaffelt und wird durch die Beitragsordnung geregelt.

MITGLIEDERLISTE

Mittelthüringen

Auerworld Festival e.V.
Auerstedt
» Website  » Facebook

Ge.Bi.s.S. e.V.
Erfurt
» Website

Klanggerüst e.V.
Erfurt
» Website  » Facebook

Kulturrausch e.V.
Erfurt
» Website  » Facebook

Kunsthaus e.V.
Erfurt
» Website  » Facebook

Schotte e.V.
Erfurt
» Website  » Facebook

Tanztheater Erfurt e.V.
Erfurt
» Website  » Facebook

art der stadt e.V.
Gotha
» Website  » Facebook

KommPottPora e.V.
Gotha
» Website

Ilmenauer Studentenclub e.V.
Ilmenau
» Website  » Facebook

ISWI e.V.
Ilmenau
» Website  » Facebook

Kulturelle Koordinierung e.V.
Ilmenau
» Website  » Facebook

Thüringische Sommerakademie e.V.
Böhlen
» Website  » Facebook

Förderverein Bambachhaus Kranichfeld e.V.
Kranichfeld
» Website

Alte Feuerwache e.V.
Kromsdorf
» Website

Verein für Schloss Tonndorf e.V.
Tonndorf
» Website

ACC Weimar e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

C. Keller & Galerie Markt 21 e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Deutsch-Italienische Gesellschaft in Thüringen e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

DIKuK - Deutsches Institut für Kabarett und Kleinkunst e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

e-werk e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Galerie Eigenheim e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

gaswerk projekt- und designwerkstatt
Weimar
» Website  » Facebook

Gerberstraße 1 e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Haus für Soziokultur Gerberstraße 3 e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Jugend- und Kulturzentrum mon ami
Weimar
» Website  » Facebook

Kindervereinigung Weimar e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

KulturTragWerk e.V
Weimar
» Website  » Facebook

Mini Verlag der Buchkinder Weimar e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Nordlicht Weimar e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Offene Häuser e.V.
Weimar
» Website

other music e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Radio LOTTE Weimar e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

stellwerk weimar e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Studentenclub Kasseturm Weimar e.V.
Weimar
» Website  » Facebook

Nordthüringen

Kunstverein White Pig e.V.
Bad Frankenhausen
» Website  » Facebook

Kulturland Hainleite e.V. – Kunsthof Friedrichsrode
Helbedündorf
» Website  » Facebook

3K - Kunst, Kultur, Kommunikation e.V.
Mühlhausen
» Website  » Facebook

Jugendclubhaus Nordhausen
Nordhausen
» Website  » Facebook

Stadtverwaltung Nordhausen - Amt für Kultur und Tourismus
Nordhausen
» Website

studio 44 e.V.
Nordhausen
» Website  » Facebook

Zwiwel - Zwischenwelten e.V.
Bad Langensalza
» Website  » Facebook

Süd- und Westthüringen

Frankenheimer Karolinenheim e.V.
Frankenheim
» Website

Kulturkollektiv Goetheschule e.V.
Lauscha
» Website  » Facebook

Kulturverein Villa K e.V.
Schmalkalden
» Website  » Facebook

Kinder- und Jugendkunstschule Wartburgkreis e. V.
Schweina
» Website  » Facebook

Kulturverein schwarzwurzel e.V.
Steinach
» Website  » Facebook

kubus e.V.
Suhl
» Website  » Facebook

Kulturverein Alte Schule e.V.
Suhl
» Website  » Facebook

Heimatförder-Verein Zeilfeld e.V.
Römhild
» Website  » Facebook

Zentrum für Gegenwartskunst e.V.
Eisenach
» Website  » Facebook

Ostthüringen

Kulturino - Europäische Projektwerkstatt Kultur im Ländlichen Raum e. V.
Unterweißbach
» Website

Förderverein Zukunftswerkstatt Paul-Gustavus-Haus Altenburg e.V.
Altenburg
» Website  » Facebook

Moonray Spirit e.V.
Bad Klosterlausnitz
» Website  » Facebook

Kulturhof Zickra
Berga/Elster
» Website  » Facebook

Förderverein Kulturlandschaft Gera e.V.
Gera
» Website  » Facebook

Häselburg / KIM Kultur in Mitteldeutschland gGmbH
Gera
» Website

Kindervereinigung Gera e.V.
Gera
» Website  » Facebook

Stadtverband der Amateurkünstler Geras e.V.
Gera
» Website  » Facebook

Alte Papierfabrik Greiz e.V.
Greiz
» Website  » Facebook

Greizer Theaterherbst e.V.
Greiz
» Website  » Facebook

Freie Bühne Jena e.V.
Jena
» Website  » Facebook

Freie Lernwelten e.V.
Jena
» Website  » Facebook

FreiRaum Jena e.V.
Jena
» Website  » Facebook

IN’s NETZ e.V.
Jena
» Website  » Facebook

Kassablanca Gleis 1 e.V.
Jena
» Website  » Facebook

LAG Jazz in Thüringen e.V.
Jena
» Website

Lese-Zeichen e.V.
Jena
» Website  » Facebook

Med-Club Jena e.V.
Jena
» Website  » Facebook

MoMoLo e.V
Jena
» Website  » Facebook

Rosenkeller e.V.
Jena
» Website  » Facebook

Wagner e.V.
Jena
» Website  » Facebook

PAF - Pößneck Alternativer Freiraum e.V.
Pößneck
» Website  » Facebook

Corvus e.V.
Pößneck
» Website  » Facebook

Rudolstadt Festival
Rudolstadt
» Website  » Facebook

Soziokulturelles Zentrum saalgärten
Rudolstadt
» Website  » Facebook

Stelzenfestspiele Bei Reuth e.V.
Tanna
» Website

MITGLIEDERKARTE

 Kulturzentren    Kulturvereine    Festivals    Gebietskörperschaften   LAG-Geschäftsstelle

Partner

Unser Netzwerk

Lies mehr

Die LAG Soziokultur Thüringen arbeitet eng mit Kulturakteuren und Kulturförderern auf kommunaler Ebene, Landes- und Bundesebene zusammen. Sie ist Mitglied der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren und im Kulturrat Thüringen.

BUNDESEBENE

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
Die Bundesvereinigung engagiert sich als Dachverband für die Anerkennung und angemessene Förderung der soziokulturellen Arbeit, vor allem auf Bundesebene. Mitglieder der Bundesvereinigung sind die jeweiligen Landesverbände, in denen derzeit ca. 470 soziokulturelle Zentren, Netzwerke und Initiativen in Deutschland organisiert sind.

Landesverbände der Soziokultur
Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren bildet das Dach für 13 Landesverbände, auch Landesarbeitsgemeinschaften (LAG) genannt, die sogenannten korporativen Mitglieder. In fast allen Bundesländern haben sich die soziokulturellen Zentren und Initiativen zu Landesnetzwerken zusammengeschlossen. Diese beraten und vertreten die Zentren auf Landesebene, beziehen Stellung zu kulturpolitischen Fragen und organisieren Weiterbildungsangebote für die Mitglieder in den Häusern und Initiativen.

LANDESEBENE

Thüringer Staatskanzlei
Die Thüringer Staatskanzlei fördert die Arbeit der LAG Soziokultur Thüringen sowie der angeschlossenen Kulturinitiativen und Zentren in ihrer Breite und Vielfalt. Dadurch konnten viele soziokulturelle Entwicklungen initiiert sowie in der Folge stabilisiert und ausgebaut werden.

Kulturrat Thüringen e.V.
Mit der Gründung des Kulturrat Thüringen verbündeten sich 2011 acht Kulturverbände Thüringens, um kulturpolitische Ziele und Strategien zu diskutieren und in expliziten Projekten gemeinsame Interessen durchzusetzen. Die LAG Soziokultur Thüringen gehört zu den Gründungsmitgliedern.

Thüringer Theaterverband e.V.
Der Thüringer Theaterverband ist Landesverband der freien professionellen und nichtprofessionellen Theaterszene in Thüringen mit Sitz in Rudolstadt.

LAG Spiel und Theater Thüringen e.V.
Zur LAG Spiel und Theater Thüringen haben sich Theaterschaffende, LehrerInnen und Mitarbeitende Thüringer Theater und jugendkultureller Initiativen zusammengeschlossen.

LAG Jazz in Thüringen e.V.
Die LAG Jazz versteht sich als Interessenvertreterin der Thüringer Jazzmusiker und -musikerinnen sowie der Jazzclubs auf Landesebene. Sie vertritt die Jazzszene im Landesmusikrat Thüringen und in anderen Institutionen.

Sozio­kultur

Was ist das eigentlich?

Lies mehr

Soziokultur, das ist kurz gesagt "Kultur von allen, für alle" (H. Glaser). Der Wortteil "Sozio" verweist darauf, dass Kultur und Kunst eng mit der Gesellschaft verknüpft werden. Soziokultur wirkt in viele Bereiche, die nicht im engeren Sinn zum Kulturbereich gehören, wie Kinder- und Jugendarbeit, Bildung, Soziales, Siedlungsentwicklung und Umwelt.

ARBEITSFELDER

Soziokultur

  • stellt Kultur und Gesellschaft in engen Zusammenhang
  • ist Kulturpraxis, die auf einen freien Zugang für eine breite Nutzer*innenschicht angelegt ist
  • geht davon aus, dass jede(r) Kultur hat und diese aktiv mitgestalten kann
  • darf nicht auf Kunst eingeengt werden, sondern ist Medium zur Gestaltung einer demokratischen Gesellschaft und politischer Einflussnahme
  • ist keine Sozialkultur, denn sie reduziert sich nicht auf die Behebung gesellschaftlicher Defizite

Den Kernbereich soziokultureller Praxis bilden Aktivitäten von freien Kulturgruppen, soziokulturellen Zentren, Jugendkunstschulen, freier Theaterensembles, kultureller Kinder- und Jugendarbeit, Geschichtswerkstätten, Interkulturprojekten und Stadtteilkulturarbeit. Sie sind eine unverzichtbare Ergänzung der kulturellen Angebote traditioneller Kulturinstitutionen.

Die Soziokultur umfasst auch weite Bereiche der kulturellen Bildung, insbesondere der kulturellen Kinder- und Jugendbildung, der Kulturpädagogik, der Frauenkultur, der Seniorenarbeit, der Nachbarschaftshilfe etc., die ihren Platz nicht nur, aber auch gerade in Soziokulturellen Zentren haben.

SOZIOKULTUR IN ZAHLEN

Der aktuelle statistische Bericht "Ganz genau!" trifft wesentliche Aussagen zu Situation und Perspektiven der soziokulturellen Zentren in Deutschland. Die Auswertung der Daten basiert auf der bundesweiten Befragung von 530 Mitgliedseinrichtungen der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren im Jahr 2016.

» Statistikbericht "Ganz genau!" lesen [extern]

ZEITSCHRIFT SOZIOKULTUR

Die Zeitschrift SOZIOkultur informiert über Prinzipien, Praxis und Perspektiven soziokultureller Arbeit. Zu Wort kommen sowohl Praktiker*innen aus der Soziokultur als auch Autor*innen aus (Kultur-) Politik und (Kultur-) Wissenschaft. Die Zeitschrift berichtet über Entwicklungen und Projekte in den einzelnen Bundesländern und in der Kulturpolitik auf Bundesebene und richtet ihren Blick regelmäßig auf europäische Entwicklungen.

Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und wird von einem bundesweiten Redaktionsteam erarbeitet und von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren herausgegeben.

» Zeitschrift SOZIOkultur lesen [extern]

FILME

Soziokultur - ganz einfach und ganz unverblümt! Zahlen und Fakten 2017
Film der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren.

» Film auf Youtube ansehen

Was glauben Sie denn, ist Soziokultur?
Der Film basiert auf dem "Statistischen Bericht 2011" der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren.

» Film auf Youtube ansehen

Positionen

Kulturpolitische Stellungnahmen und Dokumente

Lies mehr

ES REICHT - NICHT!

FORDERUNGEN DER LAG SOZIOKULTUR ZUR LANDTAGSWAHL IN THÜRINGEN 2019

Die 80 Soziokulturellen Zentren und Initiativen der LAG Soziokultur Thüringen prägen zu einem wesentlichen Teil die Kulturlandschaft Thüringens. Sie sind als Orte der Zivilgesellschaft ein unverzichtbarer Bestandteil der kulturellen Infrastruktur des Landes. Mit ihrer vielfältigen programmatischen Arbeit und Klasse trägt die thüringische Soziokultur immens zur kulturellen Vielfalt und Strahlkraft Thüringens bei.

» Soziokultur gewinnt! Mehr als 700.000 Menschen aller Altersgruppen nutzen jährlich über 8.000 soziokulturelle Angebote. Die Bandbreite reicht dabei von Musik-Veranstaltungen unterschiedlicher Genres über Theater bis hin zu Literatur, Poetry Slam, Film, Diskussion, Tanz oder Party. Dazu kommen Festivals, Bildungsangebote, thematische Projekte, Kurse, Workshops, offene Treffs und vieles andere mehr.

» Soziokultur wirkt! Direkt vor Ort. Von der Metropole bis in den ländlichen Raum. Kultur-und standortsensibel, gemeinwesenorientiert und demokratiefördernd erhöht sie die Attraktivität von Städten und Regionen. Sie ist hochgradig vernetzt mit vielen Einrichtungen, Initiativen und Akteuren vor Ort und darüber hinaus. Und das ganzjährig.

» Soziokultur ermöglicht! Sie stellt kulturelle Infrastruktur für Projekte und Initiativen zur Verfügung – vom Proberaum bis zur Techniknutzung. Sie unterstützt künstlerischen Nachwuchs, lokale Akteure und ermöglicht künstlerische Experimente abseits des Mainstreams oder einer kommerziellen Verwertbarkeit. Sie steht für Mitmachen und Mitgestalten, für kulturelle und künstlerische Eigenaktivität, für Kooperationen und Partnerschaften.

» Soziokultur integriert! Sie fördert Integration quer durch kulturelle, künstlerische und soziale Milieus – unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder Einkommen.

Als Landesverband haben wir uns stets aktiv am landeskulturpolitischen Diskurs beteiligt, den finanziellen Bedarf für die Soziokultur aufgezeigt und unsere konkreten Forderungen über Stellungnahmen eingebracht. Trotz der gestiegenen gesellschaftlichen Bedeutung, die Soziokultur erfahren hat, ist sie seit Jahren chronisch unterfinanziert:

  • Der Etat im Kulturhaushalt des Landes für die Förderung der Soziokultur stagniert seit zehn Jahren auf demselben sehr niedrigen Niveau.
  • Die Kommunen haben sich aufgrund schwieriger Haushaltslagen immer mehr aus der finanziellen Kulturförderung zurückgezogen. Das auf Subsidiarität aufgebaute Fördersystem zwischen Kommunen und Land funktioniert so nicht mehr.
  • Die derzeitige Förderpraxis stützt sich maßgeblich auf Projektförderung. Bei den Förderinstrumenten fehlen zeitgemäße wie auch strategische Schwerpunktsetzungen.


Wir müssen feststellen: ES REICHT – NICHT!

Soziokulturelle Einrichtungen haben seit Jahren einen dramatischen Investitions- und Sanierungsstau. Die wenigen Beschäftigten arbeiten in unsicheren und prekären Verhältnissen. Die vielen Ehrenamtlichen engagieren sich weit über die Grenzen ihrer Belastbarkeit hinaus. Eine Grundfinanzierung der Zentren existiert nicht. Besonders gefährdet sind Einrichtungen und Initiativen im ländlichen Raum.

Wir fordern endlich kulturpolitisches Handeln! Die Thüringer Soziokultur braucht eine zeitgemäße und bedarfsgerechte Förderung, wie sie tradierten Kulturbereichen per se zugestanden wird!


UNSERE VIER KERNFORDERUNGEN:

1 MIO. EURO FÜR BAU UND INVESTITIONEN SOFORT!

Die Soziokulturellen Zentren weisen einen seit Jahren gewachsenen gravierenden Investitions- und Sanierungsstau auf. Das hat dramatische Auswirkungen: Die Nutzung der Häuser ist durch baubehördliche Auflagen erheblich eingeschränkt oder sogar existentiell gefährdet. Auch eine technische Modernisierung der Ausstattung ist überfällig.

Der Landesetat für Investitionen im soziokulturellen Bereich stagniert seit 2003 bei symbolischen 89.000 Euro pro Jahr. Der tatsächliche Investitionsbedarf der 80 Mitglieder der LAG Soziokultur Thüringen liegt bei mindestens 1,8 Mio. Euro*. Trotz einer Anmeldung des Bedarfes für den Landeshaushalt 2020 ist im Entwurf kein Etat dafür ausgewiesen.

  • Wir fordern ein Sofortprogramm "Bau und Investition" für soziokulturelle Einrichtungen über zwei Jahre in Höhe von 1 Mio. Euro pro Jahr!
  • Wir fordern im Anschluss daran einen jährlichen Investitionsetat in Höhe von 250.000 Euro!

Die Investitionsmittel sollen von den Trägern für folgende Bereiche eingesetzt werden:

  • Maßnahmen zum baulichen Substanzerhalt und zur Instandsetzung der Gebäude
  • Maßnahmen zur Einhaltung der gesetzlichen Auflagen (Brandschutz, Schallschutz, Sicherheit etc.)
  • Maßnahmen zur Einhaltung der gesellschaftlichen Anforderungen (Barrierefreiheit, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit etc.)
  • Anschaffung und Modernisierung Ausstattung (Veranstaltungs- und Kommunikationstechnik, Interieur etc.)


* Eigene Erhebung LAG Soziokultur Thüringen e.V. (2018)

500.000 EURO FÜR STRUKTURFÖRDERUNG IM LÄNDLICHEN RAUM

Der überwiegende Teil unserer Mitglieder leistet kulturelle und gemeinwesenorientierte Arbeit im ländlichen Raum. Sie sind oft die einzigen noch verbliebenen kulturellen Ankerpunkte und tragen wesentlich zur Attraktivität und Lebensqualität bei. Unter den sich verschlechternden Rahmenbedingungen können sie diese Aufgaben nicht mehr erfüllen und ihr Fortbestand ist bedroht.

Eine Strukturförderung für die soziokulturellen Einrichtungen durch das Land oder die Kommunen existiert nicht. Damit gibt es keine Fördermöglichkeiten für Betriebs-, Personal- und Programmkosten.

  • Wir fordern für Soziokulturelle Zentren in den ländlichen Räumen dringend ein Strukturförderprogramm in Höhe von 500.000 Euro pro Jahr.

Das Strukturförderprogramm soll:

  • für die laufende Programmarbeit, Betriebskosten, Personal und die Einhaltung von sozialen Standards für Beschäftigte und Künstler*innen eingesetzt werden,
  • bei der Bewältigung der Herausforderungen durch die Generationennachfolge und Digitalisierung unterstützen,
  • es ausgewählten Soziokulturellen Zentren über einen mehrjährigen Zeitraum ermöglichen, sich strukturell, programmatisch und strategisch weiterzuentwickeln.

NEUAUSRICHTUNG DER PERSONALFÖRDERPROGRAMME

Die kulturellen Fachkräfte in Soziokulturellen Zentren arbeiten unter unbeständigen, prekären Bedingungen. Wenn überhaupt eine Personalförderung vorhanden ist, sind die finanziellen Vergütungen gering und die Arbeitsverhältnisse meist befristet, wodurch ein kontinuierlicher Aufbau einer auskömmlichen Altersvorsorge nicht möglich ist. Auch eine für die fachliche Praxis notwendige Personalentwicklung kann nicht erfolgen.

Viele Einrichtungen werden noch immer in rein ehrenamtlicher Form geführt, was aufgrund des umfangreichen Arbeitspensums und der hohen Verantwortung auf Dauer nicht mehr leistbar ist. Über die beiden Kultur-Personalförderprogramme* des Landes können hierfür Personalstellen gefördert werden. Allerdings lassen sie seit Jahren keinen Spielraum für neue Stellen mehr zu, auch weil ein Großteil des Personals der Landesgeschäftsstellen der kulturellen Fachverbände darüber mitfinanziert wird. Dies widerspricht der ursprünglichen Intention der Programme.

  • Wir fordern eine umgehende Neuausrichtung der beiden Personalförderprogramme des Landes!

Folgende Maßnahmen sind dafür notwendig:

  • Herauslösung der Landesgeschäftsstellen der kulturellen Fachverbände aus dem Programm und Überführung in eine eigenständige und davon unabhängige Finanzierung.
  • Beibehaltung des aktuellen Programmetats und Neubesetzung der freiwerdenden Personalstellen durch mindestens sieben Soziokulturelle Zentren oder Initiativen.
  • Dynamisierung der Vergütung der kulturellen Fachkräfte in Anlehnung an die allgemein gültigen tariflichen Anpassungen.
  • Um Altersarmut zu verhindern, muss Altersvorsorge förderfähig werden.
  • Zur Sicherstellung einer transparenten und bedarfsorientierten Vergabe der Personalstellen müssen Vertreter der einschlägigen kulturellen Fachverbände im Vergabegremium vertreten sein.


* Programme "Kulturelle Leitungskräfte" und "Fachkräfte im jugendkulturellen Bereich"

MODERNISIERUNG DER ZUWENDUNGSPRAXIS

Projektförderung ist für die meisten Soziokulturelle Zentren und Initiativen die maßgebliche Finanzierungsquelle. Aufgrund der begrenzten Ressourcen stellt die derzeitige Zuwendungspraxis für viele eine große Hürde dar. Dies betrifft vor allem die jährliche Neubeantragung sowie den hohen Aufwand für die Verwaltung und Abrechnung der Mittel. Auch die "etablierten" und in den letzten Jahren regelmäßig geförderten Einrichtungen und Projekte haben durch die jährliche Beantragung keine Planungssicherheit.

Ein Handlungsbedarf hinsichtlich einer zeitgemäßen Förderpraxis wird bundesweit erkannt und diskutiert. Die Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. hat sich in einem Impulspapier* für eine angemessene Modernisierung der Zuwendungspraxis für den Dritten Sektor und für einen Abbau von Bürokratie ausgesprochen.

  • Wir fordern Maßnahmen für eine vereinfachte und bedarfsorientierte Zuwendungspraxis!

Folgende Aspekte sollen umgesetzt werden:

  • Übertragung der Mittelverwaltung an zivilgesellschaftliche Akteure
  • Offensive öffentliche Bewerbung der Förderausschreibungen
  • Möglichkeit einer digitalen Projektbeantragung und -abrechnung
  • Überjährige Förderung von längerfristigen Projekten
  • Abschließen von Zielvereinbarungen für Projekte, die den Förderempfängern für einen mittelfristigen Zeitraum Planungssicherheit ermöglichen
  • Festbetragsfinanzierung als reguläre Finanzierungsart bei Projektförderungen bis 8.000 Euro
  • Abschaffung der Zweimonatsfrist
  • Einfacher Verwendungsnachweis ohne Belege

* Impulspapier der Projektgruppe "Zuwendungspraxis" der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. »Download


Das vorliegende Papier wurde von der Mitgliederversammlung der LAG Soziokultur Thüringen am 13. September 2019 einstimmig beschlossen.

» Download Forderungspapier [pdf.]

Presse

Presseinformationen & Materialien

Lies mehr

Hier finden Sie die Presseinformationen der LAG Soziokultur Thüringen sowie Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit.

LOGOS

  • Banner: ES REICHT NICHT! Forderungen der LAG Soziokultur THüringen zur Landtagswahl 2019 » jpg. » png.
  • LOGO LAG Soziokultur Thüringen (orange), Druckauflösung, 1677 x 2102 px, 1,2 MB » jpg.
  • LOGO LAG Soziokultur Thüringen (orange), Webauflösung, 0,3 MB » jpg.
  • LOGO LAG Soziokultur Thüringen (schwarz-weiß), Druckauflösung, 1677 x 2102 px, 1 MB » jpg.
  • LOGO LAG Soziokultur Thüringen (schwarz-weiß), Webauflösung, 0,03 MB » jpg.
  • LOGO 25 Jahre LAG Soziokultur Thüringen (orange), Webauflösung » png.

PRESSEMITTEILUNGEN

2019

  • 21.11.2019: Thüringer Soziokultur-Preis geht an Verein Zwiwel » pdf.
  • 11.11.2019: Die Imperiengeschäfte der Musikindustrie - Lecture-Show mit Berthold Seliger » pdf.
  • 04.11.2019: Thüringer Soziokultur in der Wendezeit - Vortrag und Gespräch » pdf.
  • 24.10.2019: Fünf Vereine für Thüringer KULTURRIESE 2019 nominiert » pdf.
  • 14.10.2019: Die Neue Rechte und die Kultur - Vortrag und Gespräch mit Daniel Hornuff » pdf.
  • 07.10.2019: "Wenn ein Traum Wirklichkeit wird ..." Film und Gespräch zur Geschichte der Berliner ufaFabrik » pdf.
  • 02.10.2019: Vorsicht, Baustelle Kultur! Kulturpolitisches Wahl-Spezial zur Landtagswahl » pdf.
  • 01.10.2019: ES REICHT - NICHT! Kulturpolitische Forderungen der LAG Soziokultur Thüringen zur Landtagswahl » pdf.
  • 19.09.2019: Kulturkämpfe, Baustellen und Imperiengeschäfte » pdf.
  • 15.08.2019: Thüringer KULTURRIESE-Preis - Bewerbungen noch bis 31. August möglich » pdf.
  • 29.05.2019: Thüringer KULTURRIESE-Preis ausgeschrieben » pdf.
  • 02.05.2019: Pappe, Peng & Paradiese - Release Thüringer Soziokultur-Reiseführer 07.05. C.Keller Weimar » pdf.
  • 04.03.2019: Tagung Nachhaltige Kulturarbeit 26.-27.03. in Weimar » pdf.

2018

  • 22.11.2018: Thüringer Soziokultur-Preise 2018 gehen nach Greiz und Jena » pdf.
  • 15.11.2018: Preisverleihung Kulturriese » pdf.
  • 04.10.2018: Sechs Thüringer Vereine für KULTURRIESE nominiert » pdf.
  • 09.08.2018: Thüringens beste Kulturprojekte gesucht » pdf.
  • 28.05.2018: Thüringer Kulturmacher gesucht! KULTURRIESE-Förderpreis ausgeschrieben » pdf.

2017

  • 01.12.2017: Thüringer Kulturriese geht nach Mühlhausen (KULTURRIESE) » pdf.
  • 07.11.2017: Auszeichnung für Thüringer Kulturvereine (KULTURRIESE) » pdf.
  • 13.10.2017: Clubszene fordert mehr Wertschätzung und Unterstützung (MEINE KULTUR) » pdf.
  • 29.09.2017: Thüringer Musikclubs im Fokus (MEINE KULTUR) » pdf.
  • 12.09.2017: Willkommen im Club: Kulturforum und Kulturbustour im Oktober (MEINE KULTUR 2017) » pdf.
  • 09.09.2017: Live-Show mit dem Drum Klub (MEINE KULTUR) » pdf.
  • 10.08.2017: Preisverdächtige Kulturvereine gesucht (KULTURRIESE) » pdf.
  • 08.08.2017: GEMA-Wissen für Kulturschaffende (KULTUR BILDET WEITER) » pdf.
  • 28.06.2017: Thüringer Kulturriese ausgeschrieben (KULTURRIESE) » pdf.
  • 28.03.2017: April-Workshops zur Kulturarbeit (KULTUR BILDET WEITER) » pdf.

2016

  • 01.12.2016: Kulturriese geht nach Lauscha (KULTURRIESE) » pdf.
  • 22.11.2016: Die glorreichen sieben Nominierten (KULTURRIESE) » pdf.
  • 20.09.2016: Kulturen verstehen lernen (KULTUR BILDET WEITER) » pdf.
  • 05.09.2016: Fahrlässiger Umgang mit dem öffentlichen Kulturauftrag » pdf.
  • 26.07.2016: Thüringer Kulturprojekte gesucht (KULTURRIESE) » pdf.
  • 30.06.2016: Weiterbildung: Motivation im Ehrenamt (KULTUR BILDET WEITER) » pdf.
  • 16.06.2016: Stadtspaziergang in Suhl (MEINE KULTUR) » pdf.
  • 16.06.2016: Kulturforum mit Stadtspaziergang in Arnstadt (MEINE KULTUR) » pdf.
  • 07.06.2016: Kulturarbeit braucht Qualifizierung (MEINE KULTUR) » pdf.
  • 02.06.2016: Kultur in der kleinen Stadt - Meine-Kultur-Städtereise (MEINE KULTUR) » pdf.

PRESSEFOTOS

Hier finden Sie Pressefotos der LAG Soziokultur Thüringen. Sie dürfen nur in Verbindung mit Medienberichten zur LAG Soziokultur Thüringen und unter Angabe des Fotografen/der Fotografin verwendet werden.

  • Foto Preisträger KULTURRIESE 2019: Zwiwel - Zwischenwelten e.V. (Foto: Bernd Seydel), Druckauflösung » jpg.
  • Foto KULTURRIESE-Preis-Skulptur (Foto: Bernd Seydel), Druckauflösung » jpg.
  • Titelblatt Thüringer Soziokultur-Reiseführer "Pappe, Peng & Paradiese", Druckauflösung » jpg.
  • Foto Preisträger KULTURRIESE 2018: Greizer Theaterherbst e.V. (Foto: Bernd Seydel), Druckauflösung » jpg.
  • Foto Preisträger KULTURRIESE 2018 (Bestes Projekt): Circus MoMoLo (Foto: Bernd Seydel), Druckauflösung » jpg.
  • Foto Preisträger und Nominierte KULTURRIESE 2018 (Foto: Bernd Seydel), Druckauflösung » jpg

ANSPRECHPARTNER

Bei allen Fragen rund um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wenden Sie sich bitte an unseren Mitarbeiter:

Thomas Putz
Tel. (0361) 7 52 58 72
Mobil: 0173 6 60 27 73

Newsletter

Monatliche Soziokultur-Post

Lies mehr

Ihr wollt in Sachen Thüringer Soziokultur immer auf dem Laufenden bleiben? Wir versenden monatlich unseren Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Ausschreibungen, Fortbildungen und Terminen.

NEWSLETTER ABONNIEREN

Um unseren monatlichen Newsletter zu abonnieren, geben Sie einfach ihre E-Mail-Adresse in das Feld unterhalb ein.



Im Nachgang erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie zur Bestätigung Ihres Abonnements aufgefordert werden. Erst nachdem Sie den in dieser E-Mail aufgeführten Bestätigungslink angeklickt haben, werden wir Ihnen den abonnierten Newsletter zusenden. Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich dazu, Ihnen diesen Newsletter zuzusenden.

Hinweis: Mit dieser freiwilligen Anmeldung erkläre ich mein Einverständnis, dass mich die LAG Soziokultur Thüringen e.V. per E-Mail über aktuelle Nachrichten, Ausschreibungen, Fortbildungen und Termine rund um die Soziokultur in Form eines Newsletters informiert. Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten (meine angegebene E-Mail-Adresse) durch diese Webseite einverstanden. Die Verarbeitung meiner Daten erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung der LAG Soziokultur Thüringen e.V. Meine Einwilligung in den Versand kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen (siehe "Newsletter kündigen").

NEWSLETTER KÜNDIGEN

Bei Nichtgefallen können Sie den Newsletter jederzeit kündigen, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse in das Feld unterhalb ein.

Im Nachgang erhalten Sie eine Bestätigungsnachricht an Ihre E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich dazu, Sie aus dem Newsletterverteiler zu löschen.

Veröffent­lichungen

Dokumentantionen, Plakate, Filme

Lies mehr

Mit unseren Veröffentlichungen wollen wir den kulturpolitischen Diskurs anregen, die Kulturakteure unterstützen und Öffentlichkeit für die thüringische Soziokultur herstellen.

FACHVERANSTALTUNGEN

OUR HOUSE - Musikspielstätten zwischen Herzblut, Quote & Vorschriften. Fachtagung, Stadtspaziergang
2017, Weimar, "mon ami"

» Dokumentation herunterladen [pdf., 1,6 MB]

MEINE KULTUR FINDET STADT - Perspektiven von (Sozio-)Kultur in Klein- und Mittelstädten in Thüringen. Fachtagung, Bustour, Filmportraits
2016, Arnstadt-Ilmenau-Suhl

» Dokumentation herunterladen [pdf., 1,3 MB]

AUFS LAND - Potentiale und Perspektiven von Kulturarbeit in ländlichen Räumen in Thüringen. Fachtagung, Bustour, Filmportraits
2015, Landkreis Sömmerda

» Dokumentation herunterladen [pdf., 5 MB]

 

SOZIOKULTUR-REISEFÜHRER

Soziokultur-Reiseführer

Pappe, Peng & Paradiese - Eine Entdeckungsreise durchs alternative Kulturland Thüringen. Erster Soziokultur-Reiseführer für Thüringen (2019)

» weitere Informationen

 

KULTURRIESE-PREIS

KULTURRIESE - Förderpreis der Soziokultur in Thüringen 2018
Faltplakat mit der Vorstellung aller Nominierten

» Faltplakat herunterladen [pdf., 5 MB]

KULTURRIESE - Förderpreis der Soziokultur in Thüringen 2017
Faltplakat mit der Vorstellung aller Nominierten

» Faltplakat herunterladen [pdf., 0,7 MB]

KULTURRIESE - Förderpreis der Soziokultur in Thüringen 2016
Faltplakat mit der Vorstellung aller Nominierten

» Faltplakat herunterladen [pdf., 5 MB]

KULTURRIESE - Förderpreis der Soziokultur in Thüringen 2015
Faltplakat mit der Vorstellung aller Nominierten

» Faltplakat herunterladen [pdf., 3,6 MB]

KULTURRIESE - Förderpreis der Soziokultur in Thüringen 2014
Broschüre mit der Vorstellung aller Bewerber

» Broschüre herunterladen [pdf., 6,5 MB]

 

FILME

MEINE KULTUR-RAUMPIONIERE – Filmreihe zu Soziokultur jenseits der Städtekette in Thüringen (2016-2017)

Stelzenfestpiele Bei Reuth ⋅ Kulturverein Schwarzwurzel Steinach ⋅ Schloss Kannawurf ⋅ Alte Papierfabrik Greiz ⋅ Kulturkollektiv Goetheschule Lauscha ⋅ Paul-Gustavus-Haus Altenburg

» Filme auf unserem Youtube-Kanal ansehen

URBAN ART BUSTRIP – Film-Dokumentation MEINE KULTUR meets WALLCOME (2014)

» Film auf unserem Youtube-Kanal ansehen