Service

Kulturberatung, Weiterbildung, Förderung

Kultur­beratung

Kompetent & kostenfrei

Lies mehr

Beratung ist für uns ein wichtiger Bestandteil von Kulturförderung. Wir beraten Vereine und Initiativen zu allen Aspekten der Kulturarbeit. Wir hören zu, beantworten Fragen und haben nützliche Tipps.

BERATUNGSSCHWERPUNKTE

  •  Entwicklung und Organisation von Projekten
  •  Planung und Durchführung von Veranstaltungen
  •  Förderung und Finanzierung
  •  Abgaben und Gebühren, wie GEMA oder KSK
  •  Fragen der Vereinsarbeit
  •  Vermittlung von Kooperationspartnern
  •  Organisationsentwicklung

Darüber hinaus bieten wir praxisnahe Weiterbildungen zur Kulturarbeit an. Bei Bedarf moderieren wir Arbeitsgruppen und begleiten Entwicklungsprozesse.

Die Kulturberatung ist kostenfrei. Beratungsgespräche finden in der Regel in der Geschäftsstelle der LAG Soziokultur Thüringen in Erfurt statt, können aber auch telefonisch oder vor Ort erfolgen.

Vereinbart einen Termin! Ruft uns einfach an oder schreibt eine E-Mail.

ANSPRECHPARTNERIN

Unsere Ansprechpartnerin für die Kulturberatung:

Bettina Rößger
Tel. (0361) 7 80 21 40

Weiter­bildung

Seminare & Workshops

Lies mehr

Wir bieten Seminare und Workshops zu (fast) allen Themen der Kulturarbeit an. Die Weiterbildungen richten sich an Kulturvereine und Akteure der freien Kulturszene in Thüringen. Mit unserem Weiterbildungsprojekt KULTUR LAND BILDEN entwickeln wir gemeinsam mit dem Thüringer Theaterverband und der LAG Spiel und Theater in Thüringen ein halbjährliches Seminarprogramm.

Schwerpunkte:

  • Verwaltung & Buchhaltung
  • Förderung & Finanzierung
  • Organisation & Management
  • Veranstaltungssicherheit
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Veranstaltungstechnik
  • Kulturvermittlung

» Aktuelles Seminarprogramm Wintersemester 2018-2019 [pdf., 0,5 MB]
» Website KULTUR LAND BILDEN

Förderung

Fördermöglichkeiten & Beratung

Lies mehr

Wie kann ich mein Kulturprojekt finanzieren? Wo kann ich Zuschüsse beantragen? Was muss ich beim Antragsverfahren und bei der Abrechnung beachten? Wir unterstützen Kulturschaffende, Vereine und Initiativen auf der Suche nach Fördermöglichkeiten und verwalten auch einen eigenen Fördertopf für soziokulturelle Projekte in Thüringen.

FÖRDERFONDS FEUERWEHRTOPF

Aus unserem Förderfonds FEUERWEHRTOPF können kurzfristige Projekte, Investitionen und Vorhaben der Organisationsentwicklung unterstützt werden. Auch bei "Notfällen" können wir unbürokratisch und schnell helfen. » Weitere Informationen

FÖRDERBERATUNG

Allgemeine Förderberatung: Wir schauen uns eure die Projektidee an, geben Hinweise zu öffentlichen Fördermöglichkeiten und zum Antragsverfahren. Diese Beratung ist kostenlos.

Förderberatung für Mitglieder: Unsere Mitglieder beraten wir auf Anfrage intensiver. Wir besprechen die Projektidee, prüfen den Kosten- und Finanzierungsplan und suchen gemeinsam nach passenden Finanzierungsmöglichkeiten. Sollte schon ein Projektantrag vorhanden sein, prüfen wir ihn nach Form und Inhalt. Anschließend begleiten wir bei Bedarf die Projektvorbereitung und Umsetzung. Aktuelle Förderausschreibungen erhalten unsere Mitglieder regelmäßig über den verbandsinternen Newsletter.

Sprecht uns an! » Kontakt

EIGENE RECHERCHE

Soziokulturelle Projekte werden vorrangig auf den Ebenen der Kommunen, des Landes, des Bundes und der EU gefördert. In den Kommunen sind die Kulturverwaltungen zuständig; aktuelle Fördermöglichkeiten auf den drei anderen Ebenen können in der Förderdatenbank des Bundes recherchiert werden.

Daneben sind öffentliche und private Stiftungen wichtige Geldgeber. Einen Überblick über fördernde Stiftungen bietet das Deutsche Informationszentrum Kulturförderung.

Feuer­wehrtopf

Förderfonds für soziokulturelle Vorhaben

Lies mehr

Der FEUERWEHRTOPF ist ein Förderfonds der LAG Soziokultur Thüringen. Er unterstützt Thüringer Kulturvereine und Initiativen kurzfristig in ihrer soziokulturellen Projektarbeit und hilft unbürokratisch und schnell in "brennenden Situationen".

WER KANN EINEN ANTRAG STELLEN?

Einen Antrag können alle Thüringer Vereine und Initiativen der freien Kulturarbeit stellen, wenn das beantragte Projekt soziokulturelle Kriterien (siehe Fördergrundsätze) erfüllt. 

Nicht antragsberechtigt sind Kommunen, Gemeinden, Landesgeschäftsstellen der kulturellen Fachverbände und Vereine, die eine Geschäftsstellenförderung durch die Thüringer Staatskanzlei erhalten.

WAS KANN GEFÖRDERT WERDEN?

  • KURZFRISTIGE UND KLEINE PROJEKTE,
    die aus aktuellem Anlass oder aus spontanen Impulsen hervorgehen.
    > Maximale Fördersumme: 4.000 Euro (für Erstantragssteller, die nicht Mitglied der LAG Soziokultur Thüringen: 1.500 Euro)

Mitglieder der LAG Soziokultur Thüringen können darüber hinaus auch Mittel beantragen für:

  • INVESTITIONEN,
    die der Herrichtung, Ausstattung und dem Erhalt von Räumlichkeiten dienen.
    > Maximale Fördersumme: 4.000 Euro

  • VORHABEN DER ORGANISATIONSENTWICKLUNG,
    wie beispielsweise Weiterbildungen, Inhouse-Seminare, Coaching oder Rechtsberatung.
    > Maximale Fördersumme: 2.000 Euro

  • NOTFÄLLE,
    wie beispielsweise unverschuldete Betriebskostennachforderungen, unvorhergesehene Mehrausgaben, nachweislicher Ausfall oder Reduzierung von Finanzierungsanteilen Dritter, unkalkulierbaren Mindereinnahmen bei Veranstaltungen.
    > Maximale Fördersumme: 4.000 Euro
    > Vor Antragstellung ist jedoch eine persönliche Kontaktaufnahme erforderlich!

Hinweis: Bitte beachtet auch die Bestimmungen in den Fördergrundsätzen zu Projekten und Maßnahmen, die nicht förderfähig sind! Insbesondere können Projekte, für die bereits Mittel der Thüringer Staatskanzlei (Abt. Kultur und Kunst) beantragt und bewilligt wurden, können nicht aus dem FEUERWEHRTOPF gefördert werden (Ausschluss von Doppelförderung).

WANN UND WIE KANN EINE FÖRDERUNG BEANTRAGT WERDEN?

Eine Förderung aus dem FEUERWEHRTOPF könnt ihr einmal pro Jahr beantragen. Der Antrag muss spätestens 6 Wochen vor Beginn des Projektes, der Investition oder des Vorhabens der Organisationsentwicklung gestellt werden.

Anträge für Notfälle können laufend gestellt werden. Vor Antragstellung ist jedoch eine persönliche Kontaktaufnahme erforderlich!

Verwendet für die Antragstellung einfach das Antragsformular und schickt es ausgefüllt und unterschrieben an:

LAG Soziokultur Thüringen e.V.
Michaelisstraße 34
99084 Erfurt

Für eine schnellere Bearbeitung könnt ihr den Antrag zusätzlich in elektronischer Form an: feuerwehrtopf@soziokultur-thueringen.de schicken.

Hinweis: Wir beraten euch gern, falls ihr im Vorfeld Fragen zur Antragstellung habt.

WER ENTSCHEIDET ÜBER DIE FÖRDERUNG?

Über die Förderung entscheidet ein Expertengremium, das von der LAG Soziokultur Thüringen einberufen wird. Es besteht aus zwei Vorstandsmitgliedern und der Geschäftsführerin der LAG Soziokultur Thüringen sowie zwei Vertreter*innen der soziokulturellen Praxis.

Ein Rechtsanspruch auf eine Förderung besteht nicht.

WAS IST NOCH ZU BEACHTEN?

Falls ihr eine Förderung erhalten habt, beachtet bitte dazu die Bestimmungen in den Fördergrundsätzen für den FEUERWEHRTOPF sowie die Allgemeinen Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P).

Außerdem müssen bei einer Förderung aus dem FEUERWEHRTOPF alle im Zusammenhang mit dem geförderten Projekt erstellten Veröffentlichungen und Werbemittel mit folgendem Hinweis versehen werden: "Gefördert durch den FEUERWEHRTOPF der LAG Soziokultur Thüringen e.V. mit Mitteln der Thüringer Staatskanzlei." Die Logos zum Download findet ihr im nachfolgenden Menüpunkt.

Nach Abschluss des Projektes müsst ihr über die Verwendung der Mittel einen Verwendungsnachweis führen. Er besteht aus einem Sachbericht und einem zahlenmäßigem Nachweis. Der vollständige Verwendungsnachweis muss spätestens 8 Wochen nach Ende des Projektzeitraums der LAG Soziokultur Thüringen vorliegen.

Hinweis: Wir beraten euch gern, falls ihr Fragen zur Erstellung des Verwendungsnachweises habt.

DOWNLOAD FORMULARE UND LOGOS

FORMULARE

LOGOS

  • LAG Soziokultur Thüringen (orange), Druckauflösung, 1,2 MB » jpg.
  • LAG Soziokultur Thüringen (orange), Webauflösung, 30 KB » jpg.
  • LAG Soziokultur Thüringen (schwarz-weiß), Druckauflösung, 1 MB » jpg.
  • LAG Soziokultur Thüringen (schwarz-weiß), Webauflösung, 30 KM » jpg.
  • Thüringer Staatskanzlei, Druckauflösung, 2,2 MB » jpg.
  • Thüringer Staatskanzlei, Webauflösung, 78 KB » jpg.

ANSPRECHPARTNER

Bei Fragen rund um den FEUERWEHRTOPF wendet euch bitte an unseren Mitarbeiter:

Alexander Lochthofen
Tel.: (0361) 26 56 99 25
E-Mail: feuerwehrtopf@soziokultur-thueringen.de

Telefonzeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils 10-16 Uhr oder nach Vereinbarung

Der FEUERWEHRTOPF wird gefördert aus Mitteln der Thüringer Staatskanzlei

Ver­netzung

Austausch & Kooperation

Lies mehr

Ihr sucht Gleichgesinnte in eurer Nähe? Ihr wollt euch austauschen und wünscht neue Impulse? Ihr braucht Kooperationspartner für eure Vorhaben?

Dann können wir euch vielleicht weiterhelfen. Bei uns laufen viele Informationen zusammen, wir kennen uns aus in der soziokulturellen Szene Thüringens und verfügen über die fachlichen Kontakte in Politik und Verwaltung.

Unsere Projekte (MEINE KULTUR, KULTURRIESE), Fachveranstaltungen und Weiterbildungen bieten vielfältige Möglichkeiten, Kulturakteure kennenzulernen, sich zu vernetzen und den fachlichen Diskurs mitzubestimmen. Wir vermitteln zwischen den Kulturakteuren, der Politik und der Verwaltung, begleiten Prozesse – nicht nur bei Problemen und Konflikten.

Sprecht uns an! » Kontakt

Interessen­vertretung

Bedingungen der Soziokultur verbessern

Lies mehr

Kulturarbeit braucht Kontinuität, Wertschätzung – und Förderung. Wir vertreten die Interessen unserer Mitglieder auf unterschiedlichen Ebenen.

LANDESEBENE

Auf der Landesebene bringen wir uns mit Positionspapieren und Stellungnahmen zu aktuellen kulturpolitischen Fragen aktiv in die Diskussion zur Mitgestaltung der Kulturlandschaft des Freistaates ein.

Wir sind in verschiedenen Facharbeitsgruppen (z.B. Kulturgesetz, Landeskulturkonzept, Kulturentwicklungsplanung oder Projektmanagerprogramm) vertreten. Im Vorfeld von Landtagswahlen bündeln wir Fragen und Themen in "Wahlprüfsteinen" und befragen die Parteien zu ihren kulturpolitischen Konzepten. Außerdem stehen wir mit den kulturpolitischen Sprecher*innen in direktem Austausch zu kulturpolitischen Fragen oder zum Landeshaushalt. Ergänzend dazu setzen wir im Kulturrat Thüringen Themen im Sinne der Soziokultur und ihrer Akteure.

Und wir zeigen, was Soziokultur in Thüringen leistet. Über unsere Öffentlichkeitsarbeit in Projekten, Fachveranstaltungen oder unseren eigenen Förderpreis KULTURRIESE setzten wir die Soziokultur im Freistaat in Szene.

BUNDESEBENE

Auf der Bundesebene sind wir als Mitglied der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren u.a. in die Verhandlungen mit der GEMA oder der Künstlersozialkasse eingebunden und handeln Rahmenbedingungen für die Soziokultur und die kulturelle Bildung mit aus.

FÖRDERGREMIEN

Wir sind vertreten in Fördergremien zur Vergabe von Projektmitteln auf den Ebenen der Kommunen, des Landes (Thüringer Staatskanzlei, Kulturstiftung des Freistaates) und des Bundes (Fonds Soziokultur, Förderprogramm „Kultur macht stark“). Auch als Jury-Mitglied für Kulturpreise (Thüringer Kulturnadel, Thüringer Kulturpreis) vertreten wir die Thüringer Soziokultur.

Praxis­hilfen

GEMA, KSK & mehr

Lies mehr

Wer Kulturveranstaltungen organisiert, Projekte entwickelt oder einen Verein führt, ist mit vielen Vorschriften und rechtlichen Rahmenbedingungen konfrontiert. Es ist nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Ein paar wesentliche Dinge sollten jedoch beachtet werden.  

GEMA

Wer öffentlich Musik aufführt, abspielt oder online verwendet, muss das der GEMA melden und im Normalfall entsprechende Abgaben zahlen. Es ist nicht immer leicht, den passenden Tarif für die jeweilige Veranstaltung zu finden. Der GEMA-Tarifrechner hilft. Wichtig ist: Jede Veranstaltung muss im Vorfeld angemeldet werden; nachträgliche Anmeldungen sind nicht mehr gestattet.

Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren hat mit der GEMA einen Rahmenvertrag abgeschlossen. Das bedeutet: Alle Mitglieder der LAG Soziokultur Thüringen erhalten eine Ermäßigung von 20 Prozent auf die normalen Vergütungssätze.

Wir beraten Vereine und Initiativen aller Kunstsparten kostenfrei zu GEMA-Fragen. » Kontakt

KÜNSTLERSOZIALABGABE

Die Künstlersozialversicherung (KSK) ermöglicht freischaffenden Künstler*innen und Publizist*innen einen Zugang zur gesetzlichen Sozialversicherung. Zur Finanzierung der KSK wird die Künstlersozialabgabe von Unternehmen, Kultureinrichtungen oder Vereinen erhoben, die „nicht nur gelegentlich“ Honorare an selbständige Künstler oder Publizisten zahlen. Sie sind verpflichtet, die Honorare selbständig bei der KSK zu melden. Der Abgabesatz beträgt 4,2 % (2018) des jeweiligen Nettohonorars.

Wir beraten Kulturvereine und Initiativen kostenfrei zu Fragen zur Künstlersozialabgabe. » Kontakt

VERSICHERUNG

Ein ruiniertes Kunstwerk oder ein Unfall auf einer dunklen Treppe – für Kultureinrichtungen und Vereine kann das schnell existenzbedrohende Folgen haben. Der Abschluss einer entsprechenden Versicherung (Vereinshaftpflicht, Inventar etc.) kann das Risiko verringern.

Die Mitglieder der LAG Soziokultur Thüringen erhalten Rabatte bei Versicherungsleistungen durch den Rahmenvertrag der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren mit der Berufsgenossenschaft. Gerne beraten wir hierzu. » Kontakt

VEREINSWISSEN

Was ist beim Ausstellen einer Spendenbestätigung zu beachten? Wann ist der Verein vorsteuerabzugsberechtigt? Was ist der Unterschied zwischen "Zweckbetrieb" und "wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb"? – Fragen, die nicht gerade spannend klingen, aber für die Vereinsarbeit grundlegend sind. Der Steuerwegweiser für Vereine des Thüringer Wirtschaftsministeriums versammelt hierzu Informationen - kompakt und aktuell.

Unser Weiterbildungsprogramm greift viele dieser Themen in Seminaren und Workshops auf. Wir beraten auch persönlich zu Fragen rund um die Vereinsarbeit. » Kontakt

VERANSTALTUNGSPLANUNG

Ausschankgenehmigung? Lärmschutz? Gesundheitspass? – Bei der Vorbereitung und Durchführung einer Kulturveranstaltung gibt es einiges zu beachten. Die Checkliste zur Veranstaltungsplanung der Kulturdirektion Erfurt hilft, sich frühzeitig mit allen Fragen auseinanderzusetzen. Die Broschüre ist zwar für Erfurt konzipiert, in den meisten Punkten aber auf andere Kommunen übertragbar.

LITERATUR

Die Literatur rund um das Thema Soziokultur ist vielfältig. Im Bibliothekskatalog der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren können Fachbücher und Zeitschriften recherchiert werden. Darüber hinaus bietet die Zeitschrift SOZIOkultur vierteljährlich aktuelle Schwerpunkte, Projekte und Neuerscheinungen zum Thema.