Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

Nachrichten & Informationen

Ausschreibungen

"Und seitab liegt die Stadt" - Förderprogramm für Literaturveranstaltungen im ländlichen Raum (bis 29.02.2019)

Das Programm "Und seitab liegt die Stadt" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Literarischen Colloquiums Berlin fördert bundesweit literaturbezogene Veranstaltungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern. Das Programm hat eine Laufzeit von drei Jahren. Ziel ist es, die Literaturvermittlung zu stärken und möglichst vielen Menschen Möglichkeiten zu eröffnen, kulturelle und gesellschaftliche Debatten mitzugestalten.

Themenschwerpunkt 2020: HERKUNFT

Die unterschiedlichen sozialen, kulturellen und sprachlichen Hintergründe der in Deutschland lebenden Menschen prägen unseren Alltag und die gesellschaftlichen Diskussionen. Dabei ist das Konzept Herkunft komplex und schwer zu fassen. Ein konstruktiver Dialog über dieses Thema kann Kreativität und Austausch anregen und ein tolerantes gesellschaftliches Miteinander unterstützen. Deshalb werden im Jahr 2020 Projekte gefördert, die sich innovativ und kreativ mit dem Themenkomplex auseinandersetzen. Gefördert werden etablierte Formate wie Lesungen, Workshops, öffentliche Diskussionen und Lesereihen, vor allem aber auch neue und innovative Veranstaltungsideen.

Es können bis zu 10.000 Euro beantragt werden. Eine finanzielle Eigenbeteiligung ist erwünscht und erhöht die Chancen auf Förderung. Es können auch Drittmittel (von Kommunen, Ländern, Stiftungen) miteinbezogen werden. Eine Vollfinanzierung ist nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Anträge können bis zum 29. Februar 2020 eingereicht werden.

Das Programm ist auf drei Jahre ausgelegt mit folgenden thematischen Schwerpunkten: 2020 Herkunft; 2021 Landschaft; 2022 Zukunft.

» weitere Informationen

Zurück