Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

Nachrichten & Informationen

Verband

"Neulandgewinner" in Tonndorf, Kannawurf und Neustadt

Mit dem Programm "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" fördert die Robert Bosch Stiftung engagierte Menschen, die durch ihr Denken und ihr Tun den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Räumen Ostdeutschlands stärken.In der aktuellen Förderrunde für die Jahre 2019–2021 sind auch drei Thüringer Projekte dabei

Das Projekt "Talvolk" der Gemeinschaft Schloss Tonndorf soll in den nächsten zwei Jahren die Gemeinden rund um das Dorf durch Veranstaltungen, Ausstellungen und gemeinsame Reisen in andere Orte näher zusammebringen. Dabei geht es u.a. um zeitgemäße Mobilitätkonzepte, Wege für würdevolles Altern oder etwa Bildungsevents zur Rekultivierung der Kulturlandschaft.

Auf Schloss Kannawurf versuchen die Macher seit geraumer Zeit, die Menschen für die sie umgebende Landschaft zu sensibilisieren. Nun wollen sie gemeinsam mit den Einheimischen sogenannte "Gartenzwerge" in die Landschaft setzen: ein Quadratmeter große Beete auf Paletten, die in Eigenregie durch die Anwohner bepflanzt und gepflegt werden sollen. Als Höhepunkt aber sollen gemeinsam 330 Eichen gepflanzt werden, die Eicheln kommen von 400 Jahre alten Bäumen in der Region.

Um Geflüchtete unter 30 Jahren zu unterstützen, hat Stefan Mömkes in Neustadt an der Orla das Projekt "Raubank" angeschoben: Die jungen Männer sollen Handwerken und Gärtnern lernen. In einer Holzwerkstatt können sie Messen, Sägen, Dübeln, Bohren und Verleimen lernen – gemeinsam mit freiwilligen Unterstützern, Lehrern und Handwerkern. In umliegenden Gärten kann Gemüse angebaut werden. Dazu soll die Förderung der Wildbienen in der Region kommen und auch die Pflege von Streuobstwiesen, um die sich ihre älteren Besitzerinnen und Besitzer nicht mehr kümmern können.

Die Robert Bosch Stiftung stellt in dieser Förderrunde 900.000 Euro für die Förderung von 15 bis 20 Neulandgewinner-Projekten zur Verfügung. Die Projektförderung ist auf zwei Jahre angelegt. Alle Programmteilnehmer erhalten zusätzlich ein individuelles Mentoring zur Entwicklung und Umsetzung ihres Vorhabens.

» zur Neulandgewinner-Webseite

Zurück