Besuchen Sie auch unsere Facebook Seite.
 
 
Landesförderung im kulturellen Bereich
Der Freistaat Thüringen hat eine sehr vielfältige Kulturlandschaft.
Soziokulturelle Projekte und Kulturinitiativen sind ein nicht mehr weg zu denkender Bestandteil. Sie bedürfen jedoch in der Regel der Unterstützung und Förderung durch Mittel der öffentlichen Hand, um diese Vielfalt zu gewährleisten und zu bewahren.

 Thüringer Staatskanzlei
 
 
Projektförderung
Im Rahmen der Projektförderung können neue Initiativen und bewährte Projekte mit Zuschüssen unterstützt werden.

Die Projektförderung erfolgt auf Grundlage der Richtlinie zur Förderung von Kultur und Kunst, welche seit dem 01.01.2000 in Kraft ist. Nach dieser Richtlinie können Zuwendungen für die Durchführung von Projekten der Kultur und der Kunst, für Investitionen und für die individuelle Künstlerförderung gewährt werden. Projekte sind zeitlich befristete Vorhaben von überregionaler oder beispielgebender Bedeutung auf den Gebieten Musik, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur, Soziokultur, Brauchtumspflege, Kulturgeschichte und in Museen.

Die Antragsfrist für Projektförderungen endet am 31.10. des Vorjahres.
Im November und Dezember des jeweiligen Vorjahres treten spartenbezogene Fachbeiräte zusammen, welche die Förderwürdigkeit der Projektanträge votieren. Durch diese Verfahrensweise soll sichergestellt werden, dass eine vorläufige Förderentscheidung bereits vor dem Projektbeginn vorliegt. Aus haushaltstechnischen Gründen kann erst zu Beginn des Jahres, in dem das Projekt stattfinden soll, eine endgültige Förderentscheidung getroffen werden.
Grundlage ist die „Richtlinie zur Förderung von Kultur und Kunst“. Sie regelt die Antragstellung und Vergabe von Landesmitteln für kulturelle Projekte, Investitionen und die Künstlerförderung.

 Projektförderung der Thüringer Staatskanzlei
 
 
Projektmanagerprogramm
Das Land Thüringen fördert im Rahmen des Projektmanagerprogramms Personalkosten für Leitungskräfte bei kulturellen Verbänden mit überörtlicher oder vernetzender Wirkung oder sonstigen Träger freier Kulturarbeit, die kulturpolitisch bedeutsame Maßnahmen durchführen. Dazu gehören die Landesarbeitsgemeinschaften und die großen (Landes-) Verbände, aber auch überregionale und vernetzende Vereine. Das Förderprogramm soll ein landesweites breitenkulturelles Netz sichern.

Mit diesem Förderprogramm sollt insbesondere dem Umstand Rechnung getragen werden, dass die Beschäftigungsverhältnisse des Zweiten Arbeitsmarktes, die letztlich die Basis der kulturellen (Leitungs-)Arbeit in den Landesarbeitsgemeinschaften und großen (Landes-)Verbänden darstellten, zunehmend nicht verlängert werden konnten. Für das Projektmanagement sind jedoch besondere Kenntnisse und Erfahrungen unabdingbar, die längerfristige Beschäftigungsmöglichkeiten auch außerhalb des zweiten Arbeitsmarktes erforderlich machten. Aus diesem Grund wurde die Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen aus Mitteln des Freistaats Thüringen zur Beschäftigung von Leitungskräften bei Trägern kulturpolitisch bedeutsamer Maßnahmen
(Förderprogramm für Projektmanager) neu aufgelegt.

 Richtlinie
 
 
Kulturstiftung des Freistaates Thüringen:
Aufgabe der Stiftung ist die Förderung zeitgenössischer Kunst und Kultur in Thüringen durch Stipendien und Projekt-finanzierung, insbesondere in den Sparten Bildende Kunst, Künstlerische Fotografie, Darstellende Kunst, Film/Video, Musik, Literatur und spartenübergreifende Vorhaben.
Grundlage ist die „Richtlinie der Kultur-stiftung des Freistaats Thüringen zur Förderung zeitgenössischer Kunst und Kultur“ vom 12.09.2005. Projektanträge sind unter Verwendung des Antragsformulars an die Kulturstiftung zu richten. Antragsfrist ist im Regelfall der 15. Oktober für das folgende Jahr.
Auskünfte können bei der Geschäftsstelle der Stiftung eingeholt werden.

 Mehr Informationen
 
 
Weiterbildungsrichtlinie Thüringen
Das Land Thüringen fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die folgenden Maßnahmen zur Sicherung und Erweiterung der Qualifikation von Fachkräften: - berufliche Anpassungsqualifizierung von Thüringer Arbeitnehmern, Unternehmern und Existenzgründern, - berufliche Aus- und Fortbildung, auch mit transnationalem oder interregionalem Bezug, - Einrichtung und Unterhaltung von Netzwerken der Fachkräftesicherung und Weiterbildungsberatung, die im besonderen Landesinteresse liegen, sowie - Ausbildungs- und Qualifizierungsberater, die bei den Dachorganisationen der Wirtschaft, der Gewerkschaft oder einem Spitzenverband der Wohlfahrtspflege in der Beratung von Betrieben tätig werden.

Zuständige Stelle:
Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung GFAW mbH
Warsbergstraße 1
99092 Erfurt
Tel.: 0361-22230
Fax: 0361-222317
E-Mail: presse@gfaw-thueringen.de
http://www.gfaw-thueringen.de/
 
 
 
    nach oben     Seite drucken                © 2005-2014 Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Thüringen e.V.